UNSER TEAM

 

Larissa Hugentobler  -  Direktorin des Ma-Mu-T- Center

Die Arbeit an dem Projekt «Entwicklung der schöpferischen Aktivitäten den Kindern» wurde in Russland gestartet und ist im Laufe der letzten 15 Jahre weiter geführt worden. In den letzten drei Jahren, wurde diese Arbeit auch in der Schweiz fortgesetzt.

„Ich habe als Pädagogin und musikalische Leiterin parallel in zwei Russischen Zentren gearbeitet, im Bildungszentrum „Matrjoschka“ von Zürich und im Kinderentwicklungszentrum „Tournesol“ in Luzern.

Während der Arbeit in diesen Zentren wurden die Materialien meiner pädagogischen Arbeit auf der Website für Eltern und Lehrer bilingualer Kinder «Die Magische Welt der Russischen Märchen» veröffentlicht.

Während des Seminars zur Fortbildung der «Russischen Sprache außerhalb Russlands» am 3. Juni 2011 in der Botschaft der Russischen Föderation in der Schweiz in Bern, habe ich einen Vortrag zum Thema «die Entwicklung der schöpferischen Aktivität der Kinder» gehalten.

Auch wurde mein Vortrag über die methodische Forschung in der Zeitschrift «Russische-Sprache » N°4/ 2012 zum Thema « spielerisch lernen » veröffentlicht.

Angetrieben von der Arbeit mit Kindern welche bilingual aufwachsen und auf Grund meiner Erfahrung in der pädagogischen Forschung habe ich eine Methode entwickelt um „Hochgeschwindigkeit beim lernen“ im Klavierunterricht zu erzielen. Die Praktik zeigt, dass sie ziemlich erfolgreich ist. Diese  Methode ist sehr einfach - zuerst spielen wir mit dem Klavier, um dann langsam anzufangen Klavier zu „spielen“. Die Fragmente der Methodik, können Sie in der Rubrik «Maria und Rafael» auf unserer Website einsehen.“

Bei der Arbeit mit Kindern helfen ihr folgende Ausbildungen:

Die Ausbildung in der musikalischen Berufsfachschule im Bereich „Dirigent des Chores» und «Klavier»

Qualifikation: Leiter des Kinderchores, Klavierlehrerin.

Theaterstudio die Abteilung « Kinder-Theater»

Qualifikation: Dekorateur, Künstlerischer Leiter des Kinder Theater Studios.

Die Pädagogische Hochschule „ Musik Fakultät“

Qualifikation: Lehrerin der Musik und dem Gesang.

Seit 4 Jahren bildete Larissa in experimentellen Klassen, 24 Kinder verschiedenen Alters und verschiedener Nationalitäten aus und alle diese Kinder, die den Musik-Unterricht lieben, erfreuen sich ebenfalls über ihren Erfolg.

Ihr Pädagogisches Credo kann man mit folgendem Zitat ausdrücken:

«Kinder werden geboren, nicht nur um erzogen zu werden, sondern auch um uns zu erziehen. Um Ihr Kind besser erziehen zu können, Liebe Eltern; müsst Ihr euch auch ständig selbst verbessern. Dies ist ein grundlegendes Postulat der Erziehung!»

Die Liebe zu den Kindern, die langjährige pädagogische Erfahrung an Projekten «Entwicklung der schöpferischen Aktivität der Kinder» » und kreative Team von qualifizierten Pädagogen ist der Schlüssel für die erfolgreiche Arbeit des Ma-Mu-T-Centers.

Willkommen in der schönen Welt der Kreativität und der Märchen!

Direktorin des Ma-Mu-T- Center

Larissa Hugentobler

 

Natalia Macauley  -  Art Direktor

Natalia - Mitbegründerin und Art Direktor des Ma-Mu-T Centers.

Sie ist die Künstlerische Leitung und der Regisseur, die Verfasserin für Konzert-Programme in unserem Zentrum.

Unter ihrer Leitung wurde eine Professionell ausgestattete Bühne gebaut, die Landschaft für die Szene und das reiche Arsenal von Kostümen vorbereitet.

Alle Freunde und Kollegen beschreiben sie als zielstrebige Person, die nichts unversucht lässt um ihr Ziel zu erreichen! Natalia ist unglaublich tüchtig und ruht erst wenn die Arbeit erledigt ist. Mit ihrem Ehrgeiz und ihrem Willen kann und wird sie alles erreichen was sie sich vornimmt.

Ihre musikalische Ausbildung, hat Natalia in der Klasse von dem Komponisten und Pianisten-Künstler Artem Agashanov, im Moskauer Konservatorium gemacht. Danach zog sie in die Schweiz und setzte ihre Ausbildung fort.

Mit 19 Jahren machte Natalia das Diplom „Kaufmännische Ausbildung“ des Kaufmännischen Verbandes in St. Gallen. Aber die ständige Anziehung zum Tanz und Akrobatik veränderte ihren Lebensweg radikal. 2006 bis 2008 besuchte sie die „Colombo Tanz- und Theater- Schule“ in Zürich und gleich danach startete sie ihre Traumkarriere als Künstlerin indem sie regelmässig auf mehreren professionellen Bühnen, und Show’s von TV-Sendungen wie «Benissimo» und noch diversen anderen Show’s in Österreich, Deutschland, Frankreich und Italien auftrat.

Nach dem Abschluss Colombo Tanz-Theater-Schule begann Natalia ihre  Ausbildung im Zirkuskunst Bereich, was unter anderem die Möglichkeit ergab, die Erstellung hochwertiger und qualitativer neuer Shows zu entwickeln.

Ihr ungewöhnliches vielfältiges Programm und ihre Professionalität machte es ihr möglich, Auftritte in den TV-Shows von Europa: «Supertalent Deutschland», «Supertalent Frankreich» zu machen wobei sie es immer ins Finale dieser Casting-Shows schaffte.

Im Jahr 2010 hat sich Natalia entschieden, ihr Können in der TV-Show  «Die grössten Schweizer Supertalente» zu präsentieren, wo sie auch Finalistin geworden ist. Nach der Show stieg die Popularität von Natalia unglaublich und sie gründete gemeinsam mit ihrem Partner Erhard Fisoler „Euroviva Entertainment“, Showproduktionen für exklusive Anlässe und Events, wo selber auch als Artistin und Regisseurin mitwirkt.

Diese Zusammenarbeit gab Natalia die Möglichkeit, ihre neue Show zu entwickeln, mit der sie nun auf der ganzen Welt  auftritt. Natalia ist fünfsprachig und sehr kommunikativ, die Kommunikation mit ihr ist für alle ihre Mitmenschen eine große Freude.

Parallel zu den Auftritten und den Trainingseinheiten setzte Natalia auf ein weiteres Studium, bei der BSA - Akademie Köln (Deutschland) als Ernährungsberaterin, welches sie 2014 erfolgreich abgeschlossen hat.

Das Ma-Mu-T Center war ebenfalls ein Traum von Natalia. Sie träumte von einem Ort wo sie allen Kinder bei ihrer kreativen und persönlichen Entwicklung helfen kann. Wo die künstlerischen Talente so früh wie möglich entwickelt werden können und die Kinder mit Freude lernen können.

Natalia liebt Kinder sehr und ihr Lieblings-Ausdruck über die Erziehung ist folgendes Zitat:  «Warte nicht, dass dein Kind so wird, wie du bist. Oder, wie du willst. Die Erziehung sollte ihm helfen seine eigenes  „Ich“ zu finden»

 

Natallia Daronina Beeli

Lehrerin für Gesang, Flöte, Blockflöte,

Leiterin des Puppentheaters.

Natallia hat ihre Lehrtätigkeit 2009 in Belarus angefangen, ihre Schüler sind Preisträger von republikanischen und internationalen Wettbewerben. Sie organisiert Feiertage, Konzerte und musikalische Projekte. Sie ist in die Schweiz umgezogen um ihr Studium an der Zürcher Hochschule der Künste „PreCollege“ in der Fachrichtung „Musik und Bewegung“ fortzusetzten.

Sie arbeitet nach der Autorenmethodik, in Anlehnung an die kreative Methodik von Karl Orff, und an kulturellen Traditionen verschiedener Völker der Welt. Der Unterricht ist in der Form einer Geschichte gebildet, die einige Genre vereinigt: Musik, Bewegung, Tanz, Theater und Schaffen. Die Kinder und die Eltern sind aktiv in aktiver gemeinsamer kreativer Tätigkeit miteinbezogen.

Der Unterricht wird in einfacher und klarer Form für das Kind (Spielend) abgehalten, die aktive Anteilnahme der Kinder stimuliert sie und zieht sie in den Prozess der „Erkenntnis des Neuen“ hinein. Besondere Aufmerksamkeit ist der Spielform der Wechselwirkung gewidmet: sie lässt die Fähigkeiten des Kindes entwickeln (Rhythmusgefühl, Gehör), Sprachentwicklung, Gedächtnisentwicklung, Entwicklung der Aufmerksamkeit, der feinmotorischen Bewegungen, Bewegungsfertigkeiten und der kommunikativen Fertigkeiten.

Mit 6 Jahren hat Natallia die musikalische Tätigkeit begonnen. 2012 hat sie die Molodetschnoer Musikfachschule namens M.K. Oginskij absolviert. Sie war an der Musikschule Nr. 1 der Stadt Minsk, als Lehrerin für Flöte beschäftigt. Als Einzelsängerin des Chores „Freundschaft“, gastierte Sie in verschiedenen Ländern: Polen, Deutschland, Italien, Schweden.

Natallia ist Preisträgerin von einigen republikanischen, regionalen und internationalen Wettbewerben als Leiterin ihres bekannten Projektes „Musik mit der Mutter“ für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren. Ihre Schüler haben an verschiedenen Massenveranstaltungen, Konzerten Teilgenommen: „Der Tag der Slawischen Schriftsprache und der Kultur“ in Zürich, Basel, Genf, Konzerte für die Botschaft der Russischen Föderation in Bern.

Weiterbildung ist Ihr wichtig, Sie besucht Meisterklassen, pädagogische Kurse und nimmt an verschiedenen Wettbewerben und internationalen Festivals Teil. Sie ist Endkampfteilnehmerin des ersten offenen Republikanischen Wettbewerbes der Künste in der Nomination „Bühnengesang“, der Stadt Minsk. Diplomandin im darstellerischen Wettbewerb „Junge Talente“ in der Nomination „Sologesang“, akademischer Gesang; der Stadt Minsk. Diplomandin des dritten Festivals der Instrumentalmusik „Musikalisches Kaleidoskop der Hauptstadt“ in der Nomination „Flöte“ und Preisträgerin der 3. Stufe des Fünften Wettbewerbes des Kreises Stolbzy auf Blas- und Schlaginstrumenten auch ist Sie Preisträgerin der 1. Stufe des internationalen Wettbewerbes der Künste „ArtInterFest“ in der Stadt Moskau.

Credo: „Um ein guter Lehrer zu sein muss man mögen, was man unterrichtet, und mögen, wen man unterrichtet“

 

Das Team der Pädagogen unseres Zentrums  ist die Jugend! Jugend mit ihrer unerschöpflichen Lebensenergie; einem ungewöhnlichen Streben nach Wissen; und auffallend Reich an kreativem Potenzial. Unsere jungen Pädagogen, sind ein Vorbild in Intelligenz und Professionalität im Bereich der Kreativität und Kunst.   

Alle Mitglieder unseres Teams haben pädagogische Berufserfahrung und haben sich bewährt. Die Eigenschaften unserer Pädagogen sind: empfindlich, verstehend und kreativ  - Sie sind diejenigen, die  zu jedem Kind den Zugang finden und mit allen anwesenden Kindern perfekt umgehen können.

                                                                                                              Und Sie alle verdienen grossen Respekt – Pädagogen zu sein!